Macht nix, kostet ja nix

Was heißt schöngeschrieben werden? Der Klimagipfel in Lima 2014 war eine Enttäuschung, aber das ist keine Überraschung. Denn die Nationen feilschen um ihren Beitrag zum Klimaschutz wie Käufer und Verkäufer auf einem Gebrauchtwagenmarkt. Peinlich. Aber die Bürger Zuhause scheint das nicht aufzuregen, zumindest die nicht, die noch keine Bedrohung, oder sagen wir neutraler Veränderung, durch den Klimawandel vor ihrer Haustür spüren.

Aber Dein Thema heute war ja eigentlich das Öl. Nun der Ölpreis ist so niedrig wie seit vielen Jahren nicht mehr. Das merkt man schon auf der Autobahn. Da ist Rasen wieder salonfähig. Macht nix, kostet ja nix – vielleicht das Leben, aber der Sprit ist wieder günstig.

Du findest keine Angabe zum CO2-Gehalt auf der Mineralwasserflasche? Dann ist das Etikett wohl abgefallen. Steht nämlich drauf: Hydrogencarbonat-Gehalt. Beim Zapfen an der Tanke aber nicht. Da steht die Spritmenge in Liter und die Preismenge in Euro an der Zapfsäule. Wäre doch mal interessant, wie viel CO2 gebildet wird, beim Verbrennen von 70 Liter Super. Lässt sich ausrechnen, aber will im Moment keiner wissen. Statt dessen der Hydrogenkarbonat-Gehalt… schon irre die Präferenzen.

Zu den Russen und ihren Bodenschätzen lässt sich aus meiner Sicht so viel sagen: Je mehr sie davon im Boden lassen, desto besser für uns alle. Die Russen wären klug, sich auch um die Erschließung von regenerativen Energiequellen zu kümmern. Inwieweit sie das schon tun, weiß ich nicht. Aber da wissen andere vielleicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.