Der Wenn-Stapel

Der „Wenn-Stapel“ ist sicher keine neue Erfindung, nur fällt er mir in letzter Zeit so sehr auf, dass ich ihn fast nicht mehr hören kann.

Es ist fast egal, ob gerade der Euro, die EU gerettet oder die Energie in Deutschland gewendet wird.

Immer wenn es im Erklärungen geht, welche Konzepte man verfolgt und weshalb diese erfolgreich sein werden, dann folgt mit 99,9%-iger Sicherheit ein „Wenn-Stapel“.

Das hört sich dann etwa so an:

  • Wenn die FDP von Ihrer Position abrückt.
  • Wenn die Opposition endlich versteht, worum es in der Sache wirklich geht.
  • Wenn Energieunternehmen ihren Worten auch Taten folgen lassen.
  • Wenn die Sonne scheint.
  • Wenn der Wind aus dem Süden lau weht und 23,4° C nicht übersteigt.

Ja, dann werden die deutschen Netze ausgebaut und alle Probleme gelöst werden können, dass ist überhaupt keine Frage. Daran kann auch keinerlei Zweifel bestehen. Die Energiewende ich also sicher zu bewältigen!

Also ich denke, dass wenn, man selbst nicht daran glaubt, dass eine Sache realistisch umzusetzen ist, dann sollte man dies auch klar kommunizieren und nach alternativen Lösungswegen suchen. Eine solche Verschleierungstaktik, an deren Ende dann wieder Notmassnahmen stehen werden, hilft niemandem!

Energie geht uns alle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.