Eine schöne Beschehrung

Es sind alle Lichtlein angezündet.
Was bringt wohl der Weihnachtsmann?
Spielzeug für die Kinderlein! Eine kleine Aufmerksamkeit für Freunde, Eltern und Verwandt.
Aber auch die Bundesregierung hat einige Gaben unter den Baum gelegt.
Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und er hat auch in diesem Jahre wieder eine schöne neue Abgabe für Energiekunden im Sack dabei.
In diesem Jahr gibt es eine völlig neue AblaV.
Wer dachte, dass nach der NEV und der OffshoreUmlage nichts mehr kommen würde, der hat ein deutliches Innovationsdefizit.
Tja, da gab es doch erst eine Erhöhung der EEG-Umlage und manch einer hatte die durchaus verständliche Hoffnung, dass es in diesem Jahr damit genug sein sollte.
Aber Moment mal, da war doch etwas. Gab es nicht mal die Diskussion über die Vereinfachung des Steuersystems.
Gar eine Flat-Tax war im Gespräche.
Et viola, hier ist es, dass vereinfachte Steuermodell!
Jeder wird auf der Basis seines Energieverbrauches besteuert. Diese Steuer lässt sich extrem leicht berechnen und es gibt auch kaum Ausnahmen. Diese Steuer gilt für alle gleich und ist damit über alle Maßen sozial gerecht.
Gut für einige ist es gerechter als für andere, aber es ist zumindest einfach zu berechnen und jeder hat seine Belastung selbst über seinen Energieverbrauch selbst in der Hand.

Und für die Umwelt ist es auch ein Seegen.
So sieht ein perfektes ökologisch orientiertes Steuermodell aus!

Wenn wir jetzt dieses wunderschöne Steuermodell 2.0 haben, dann könnte doch das alte Modell auch mal entsorgt werden.
Dies gehört ganz klar in die Vorsätze für das neue Jahr bzw. die nächste Ligislaturperiode.
In dieser Sache kann man ganz fest an den Weihnachtsmann glauben.
Dass wir uns auf ihn verlassen können hat er uns ja mit der neuen AblaV bewiesen.

Seltsam